Das klassische Satteldach zeichnet sich durch zwei geneigte, meist rechteckige,

        Dachflächen aus, welche durch den "First" (waagerechte Spitze) miteinander

        verbunden sind und stellt wohl die zweiteinfachste Dachform dar. Die einzelnen

        Dachflächen werden durch "First", "Traufe" und "Ortgänge" gebildet.

        Neuzeitlich gesehen ist das Satteldach jedoch eher selten, da immer häufiger

        gemischte Dachformen, wie z.B. Satteldächer mit Dachgauben oder Krüppel-

        walmdächer, gewählt werden. (siehe auch gemischte Dachformen)

        Zurück